Hier sammeln wir Spielfilme, die wir empfehlen können. Auf der rechten Seite gibt es eine Übersicht über die verschiedenen Unterseiten. Wir freuen uns über Ergänzungen. Diese könnt Ihr uns per E-Mail zukommen lassen.



Alphabetisch nach Titel sortiert


Bold Native
USA, 2010
105 Minuten
Regie: Denis Hennelly

Charlie Cranehill, ein Tierbefreier, der von der US-Regierung wegen ›Terrorismus‹ gesucht wird, verlässt den Untergrund, um eine bundesweite Aktion zu organisieren. Sein ihm entfremdeter Vater, Geschäftsführer eines Tierausbeutungs-Konzerns, versucht ihn zu finden bevor es das FBI schafft. Gleichzeitig folgt der Film dem Leben einer jungen Frau innerhalb einer Tierschutzorganisation, die mit dem System ringt, um eine humanere Behandlung von Tieren in der Massentierhaltung durchzusetzen. Vom Abolitionismus zum Tierschutz, Bold Native nimmt sich dem Thema der Ausbeutung von Tieren aus verschiedenen Perspektiven an, erzählt im Rahmen eines Road-Movie Abenteuers.

Trigger-Warnung: Gewalt gegen nicht-menschliche Tiere

»Bold Native« bei YouTube ansehen


Broderskab (Brotherhood)
Dänemark, 2009
97 Minuten
Regie: Nicolo Donato

Zwei junge Männer, Mitglieder einer Gruppe von Neonazis, verlieben sich und geraten unausweichlich auf Konfrontationskurs mit der Ideologie, die sie und ihre Kameraden vertreten. Konsequent aus der Perspektive der Hauptfiguren erzählt, führt der Film in deren Weltbild ein, um dieses dann durch die emotionale Entwicklung der Charaktere sich selbst dekonstruieren zu lassen. Dabei überzeugt er als hervorragend gespieltes, dynamisch zwischen Gewaltexzessen und stillen, gefühlvollen Momenten vermittelndes Liebesdrama voller sanfter Poesie.

Trigger-Warnung: schwulenfeindliche Gewalt, rassistische Äußerungen


Gun Hill Road
USA, 2011
86 Minuten
Regie: Rashaad Ernesto Green

After three years in prison, Enrique returns home to the Bronx to find the world he knew has changed. His wife Angela struggles to hide an emotional affair, and his teenage child explores a sexual transformation well beyond Enrique’s grasp and understanding.

Trigger-Warnung: transfeindliche Gewalt


XXY
Argentinien, 2007
87 Minuten
Regie: Lucía Puenzo

Alex ist fünfzehn – und hat ein Geheimnis. Sie ist beides: Junge und Mädchen. Die Eltern sind mit ihr aus Buenos Aires nach Uruguay ans Meer gezogen, weg vom Geschwätz der Leute. Bald machen auch an diesem wilden Küstenstreifen Gerüchte die Runde. Und obendrein kommt auf Wunsch der Mutter ein befreundeter Chirurg mit seiner Familie zu Besuch. Könnte, sollte man vielleicht? Dabei möchte Alex doch nur den Dingen ihren Lauf lassen, ohne ständiges Getue. Da kommt ihr Álvaro Ngerade recht, der sechzehnjährige Sohn der Gäste. Ein Kandidat für das erste Mal? Alvaro ist überrumpelt – und fasziniert von der herausfordernden Art, mit der Alex ans Werk geht …

Trigger-Warnung: interfeindliche Gewalt


Zwartboek (Black Book)
Niederlande, 2006
145 Minuten
Regie: Paul Verhoeven

Based on a true story, the film is about a young Jewish woman in the Netherlands who becomes a spy for the resistance during World War II after tragedy befalls her in an encounter with the Nazis.

Trigger-Warnung: antisemitische Gewalt